Created jtemplate joomla templates

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Vorankündigung - alpine Wanderwoche 2018

Anmeldeschluss verlängert bis zum 28.03. 25 Teilnehmer stehen fest (Stand 15.03.).

Anmeldung ab Donnerstag, 18.01.2018 über die Homepage „www.schwarzwaldverein-wolfach.de“, per E-Mail unter „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“ und telefonisch beim 1. Vorsitzenden Siegbert H. Armbruster „Tel.: 07834 864926“. Beachten Sie die u. a. Details zu den Anmeldungen!

Der Schwarzwaldverein Wolfach richtet vom 30.08. - 04.09.2018 seine alpine Wanderwoche im Lesachtal aus.Beachten Sie bitte folgende Details zurAnmeldung:
Anmeldungen sind ab Donnerstag, 18.01.2018 über die Homepage „www.schwarzwaldverein-wolfach.de“, per E-Mail unter „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“ und telefonisch beim 1. Vorsitzenden Siegbert H. Armbruster „Tel.: 07834 864926“ möglich.

Bitte geben Sie unbedingt Vor- und Zuname, PLZ, Ort, Telefonnummer und die E-Mail Adresse an, damit wir Sie schnell und aktuell informieren können. Die Teilnehmer erhalten anschließend eine Bestätigung von der OG und werden erst danach aufgefordert, die Reisekosten auf das Konto der Ortsgruppe „IBAN DE74664527760000018029“, „BIC SOLADES1WOF“ zu überweisen. Einzahlungen ohne Bestätigung werden nicht berücksichtigt und rückabgewickelt.

Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 28. März 2018. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25 Personen, die maximale Teilnehmerzahl 35.

Alpine Wanderwoche 2018 Obertilliach, Lesachtal, Osttirol

Leitung:                  Siegbert H. Armbruster, 1. Vorsitzender

Organisation vor Ort:  Herbert Haaser

Wanderführer:          Magdalena Scherer, Hotel Weiler
                             Daniel Neumair, Hotel Weiler
                             Jan Salcher, Lesachtal
                             Herbert Haaser, OG Wolfach


Checkliste Wanderwoche
 Wanderschuhe, Wandersocken
 Rucksack
 Wanderhose (kurz, lang)
 Wanderunterwäsche
 T-Shirt, Hemd, Bluse
 Regenschutz
 Pullover, Anorak/Jacke, Mütze, Handschuhe
 Stöcke, Trinkflasche, Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme
 Medikamente (Arzt im Ort, nächste Apotheke 17 km)
 Verbandszeug (nicht jeder, abstimmen), Blasenpflaster
 Fotoapparat, Akkus, Batterien, Fernglas, USB-Powerbank
 Handy (nicht im Speisesaal beim Frühstück/Abendessen!)
 Je nach Teilnehmerzahl können nicht alle Teilnehmer im Hotel Weiler untergebracht werden. Frühstück und Abendessen werden jedoch gemeinsam dort eingenommen. Immer nach dem Abendessen wird das Programm für den Folgetag bekannt gegeben.
 Im Ort gibt es zwei kleine Supermärkte sowie eine Bäckerei, maximal 2 - 5 Minuten Gehzeit von der Unterkunft entfernt.
 Ca. 80 Meter neben dem Hotel Weiler gibt es eine Bankfiliale mit Geldausgabeautomat.
 Die Getränke werden in der Regel auf die Zimmernummer gebucht und zum Abschluss bezahlt. Will dass jemand anders (= täglich) haben: kein Problem. Bezahlung ist bar, mit EC- und/oder Kreditkarte möglich.
 Beim Frühstück findet jeder Teilnehmer die Menüauswahl für den Abend inklusive eines vegetarischen Gerichts auf dem Tisch. Eine Umbestellung am Abend ist nicht möglich.
 Nach dem Frühstück besteht die Möglichkeit, sich ein Lunchpaket für den Tag zu richten

 

Haftung/Versicherung
Die Teilnahme an den Touren geschieht auf eigene Gefahr. Für Unfälle oder Schäden haftete weder der Wanderführer noch die Ortsgruppe. Haftpflichtversichert ist jedes Mitglied des Schwarzwaldvereins für Schäden gegenüber Dritten. Im Übrigen sollte jeder Teilnehmer selbst für ausreichenden Versicherungsschutz und für eine Reiserücktrittsversicherung sorgen. Den Anweisungen der Wanderführer ist Folge zu leisten.

Für alle Teilnehmer: Bitte prüfen Sie, ob Ihre Ausweisdokumente gültig sind!

Dauer:                        30.08.2018 – 04.09.2018

Anreise und Treffpunkt: Donnerstag, 30.08.2017,06:00 Uhr, P&R-Anlage Wolfach

Abreise:                      Dienstag, 04.09.2018, 08:30 Uhr, Hotel Weiler Obertilliach


Zu den Touren/Wanderungen
Die Wanderungen finden im Lesachtal im Bereich des Karnischen Höhenwegs und des Gailtaler Höhenweges sowie an einem Tag in den Dolomiten, UNESCO Weltnaturerbe, statt. Es werden immer zwei Wanderungen für eine Leistungsgruppe L (max. 1.300 Höhenmeter im An- und Abstieg) und eine Normalgruppe N (max. 600 Höhenmeter im An- und Abstieg) angeboten. Die Teilnehmer sollten absolut trittsicher und in der Lage sein, viereinhalb bis fünf Stunden (N-Gruppe) und bis maximal sieben Stunden (L-Gruppe) im alpinen Gelände zu gehen. Die Reihenfolge und Durchführung der geplanten Touren kann witterungsbedingt abweichen. Die Fahrten zu den Ausgangspunkten erfolgen im Bus und dauern maximal 30 Minuten (Dolomitentour ca. 60 Minuten). Für die Touren am ersten Tag werden Kleinbusse bzw. Privat-PKWs eingesetzt.

Die Übernachtung mit Halbpension, Kurtaxe, Frühstücksbuffet, viergängigem Abendmenü und Salatbuffet inklusive Bustransfers, Lunchpaket und den Kosten für Wanderführer, Maut und Seilbahnnutzung belaufen sich pro Person hochgerechnet auf:


                              25 P     30 P     35 P
im Dreibettzimmer:      545 €   515 €   495 €
im Doppelzimmer        570 €    540 €   520 €
im Einzelzimmer          615 €   585 €    565 €


Unser geplantes Programm 2018
Am Ankunftstag (30.08.) findet nach Beziehen der Zimmer für die (neuen) Teilnehmer eine Orientierungstour durch den denkmalsgeschützten Ortskern und um den Ort herum statt.


Vom Hotel aus fahren wir in Kleinbussen und Privat-PKWs bis zum Klapfsee (31.08.) bzw. der Porzehütte. Die L-Gruppe geht ab der Hütte unter Leitung von Daniel Neumair (Hotel Weiler) über das Tilliacher Joch (2.094 m), Bärenbadegg (2.430 m), Kesselhöhe zum Spitzköfele (2.314 m) und dann hinab bis zum Parditboden/Klapfsee, ca. 11 km, +800 hm. Die N-Gruppe unter Führung von Weiler Chefin Magdalena Scherer steigt ab dem Klapfsee über Wiesen hoch bis zum Heretriegel (2.170 m). Über den Weg 403 (Karnischer Höhenweg) erfolgt der Abstieg unterhalb der Porze bis zur gleichnamigen Hütte (1.942 m). Abstieg über die Fahrstraße/den Wanderweg zum Klapfsee, ca. 7 km, + 550 hm.

Mit dem Bus fahren wir in das Lesachtal hinunter nach St. Lorenzen (1.127 m) (01.09.). Dort übernimmt Wanderführer Jan Salcher die L-Gruppe. Übers Lakenkreuz (1.703 m) geht es zum Soleck (2.221 m) und weiter zum Riebenkofel (2.386 m) und dann hinunter zur Lakenalm (1.614 m). Nach einer Rast geht es zurück nach St. Lorenzen. Die N-Gruppe geht mit Herbert Haaser über den Weg Nr. 22 hoch zum Lakenkreuz (1.703 m) und dann zur Einkehr auf die Lakenalm (1.614 m). Die Rückkehr nach St. Lorenzen nehmen wir über den Weg Nr. 23, (L-Gruppe +- 1.259 m, N-Gruppe +- 576 m).

Der dritte Tag (02.09.) führt uns in die Dolomiten,UNESCO Weltnaturerbe. Wir fahren mit dem Bus über Toblach, Schluderbach und anschließend die Mautstraße hoch bis zum Großparkplatz an der Auronzohütte (2.320 m). Beide Gruppen gehen gemeinsam entlang der Drei Zinnen bis zum Paternsattel (2.454 m). Die N-Gruppe führt dannn Ihre Umrundung um das Wahrzeichen der Dolomiten über Drei-Zinnen-Hütte, Rienzboden, Langen Alpe und Forcella Col Di Mezzo fort, ehe die Rundwanderung am Busparkplatz endet. Gehzeit ca. 4,5 Stunden, +-250 m. Die L-Gruppe unter Leitung von Herbert Haaser steigt auf den Weg 104 Richtung Büllelejoch ab und umwandert dabei den Passportenkofel. Ein Steig führt uns hoch zum Büllelejoch und dann zur gleichnamigen Hütte, mit 2.528 m höchstgelegene Unterkunft in den Sextner Dolomiten. Entlang der imposanten Wände des Zwölfers geht es über die Zsigmondy-Comici-Hütte (2.224 m) durchs Bachertal hinunter zur Talschlußhütte (1.540 m) und durchs Fischleintal vor bis zum Dolomitenhof (1.454 m), wo uns der Bus wieder aufnimmt, + 400 m – 1100 m, ca. 6 Stunden.

Der letzte Wandertag führt uns zum Anfang des Karnischen Höhenwegs nach Vierschach (03.09.), von wo wir mit der Kleinkabinenbahn bis zur Bergstation hochfahren (2.053 m). Über den Hüttenpfad geht es hinauf zum Helm (2.434 m). Spätestens hier trennen sich die beiden Gruppen. Während die L-Gruppe unter Leitung von Herbert Haaser an der Sillianer Hütte vorbei bis zur Hollbrucker Spitze (2.581 m) wandert und unterwegs noch das Hornischegg mitnimmt (2.552 m) geht es für die N-Gruppe auf den Rückweg zur Sillianer Hütte. Wir nehmen mit dem Hochgruben (2.538 m) noch einen weiteren Gipfel unschwer mit. Weiter zurück zur Bergstation und mit der Bahn hinunter zum Ausgangspunkt.
Nach einer Pause auf der Hollbrucker Spitze geht die L-Gruppe ausgeruht den steilen Abstieg über den Innerkoflersteig hinunter nach Hollbruck an (1.360m) und dann entlang der Straße bis hinüber zur Bundesstraße vor Kartitsch, wo der Bus sie wieder aufnimmt, (L: +589 hm – 1.302 hm, N: +-623 hm).

Schlechtwetterprogramm
01 Obertilliach – Rals – Jausenstation Mitterdorfer – Obertilliach (+- 200 hm)
02 Obertilliach – Tilliacher Feld bis Bergen – Gailwanderweg bis Maria Luggau – Besuch Kloster und/oder Führung Mühlenweg. Rückweg im Bus (+ 100 m - 350 m).

Alternativtour zu den geführten Wanderungen
01 in Obertilliach mit der Bergbahn hoch zur Connyalm und von dort auf den Golzentipp (2.317 m +- 300 m)