Created jtemplate joomla templates

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Wegewarte arbeiten Hand in Hand

Keine Kirchturmpolitik mehr bei der Markierung der Wanderwege

Touristiker wie auch ihre Zielgruppe der Wanderer haben kein Verständnis für Wegmarkierungen, die sich

an Gemeindegrenzen und Zuständigkeiten von verschiedenen Tourismuseinrichtungen orientieren. Mit der Standardmarkierung der „gelben Raute“ des Schwarzwaldverein Hauptvereins werden die lokalen (= örtlichen) Wanderwege gekennzeichnet und über die Wegweiser ausgewiesen. Und diese Markierungen dürfen nicht an den Gemeindegrenzen halt machen, wie es die Wegwarte von Oberwolfach (Albert Schrempp und Josef Herrmann) und Wolfach (Jochen Pilsitz und Edmund Seifert) nun in einem ersten Projekt gemeindeübergreifend umgesetzt haben, in welchem die beiden benachbarten Ortsgruppen gemeinsam Hand in Hand zusammengearbeitet haben.

Die Oberwolfacher Wegwarte entsprachen dabei dem Wunsch der Wolfacher Kollegen, von Oberwolfach/Kirche aus den Wanderweg zum Hohenlochen auszuweisen. Im Gegenzug wird dafür bereits vom Ebenacker aus auf das Besucherbergwerk Grube Wenzel hingewiesen und ein bereits vorhandener attraktiver Rundweg ist nun sowohl von Oberwolfach wie von Wolfach aus durchgehend ausgeschildert und gekennzeichnet.

Möglich wurde dies dadurch, dass im Zuge der Verkehrsschau der Wegweiser am Lindenplatz auf die gegenüberliegende Straßenseite versetzt wurde, was eine Erneuerung der Beschriftung notwendig machte. Durch die Vernetzung der Wegweiser  werden Wanderer und Gäste nun auch durchgängig auf Wassertretanlage und Besucherbergwerk hingewiesen. Im Dorf verläuft der Wolftalweg jetzt auf der linken Straßenseite und quert gefahrenlos auf dem Zebrastreifen in Richtung Wolfach.

Unser Wandertipp mit der neuen Markierung „Hohenlochen“

Vom Lindenplatz in Oberwolfach aus folgen Sie einfach an jedem Wegweiser dem Hinweis „Hohenlochen“ und der gelben Raute bis zum Zeichen “Ebenacker“. Ab hier führt Sie die rote Westwegraute und der Hinweis „Hochenlochen“ zu dem bekannten Aussichtspunkt und der Wanderhütte des Schwarzwaldvereins Wolfach. Folgen Sie nun dem Hinweis „Weißes Kreuz“ und der Raute mit dem Schlapphut. Ab dem Wegweiser „Weißes Kreuz“  folgen Sie dann  immer den Richtungshinweisen „Oberwolfach-Kirche“ und der gelben Raute und kommen so sicher wieder an den Ausganspunkt Ihrer Wanderung zurück.

Exkurs 1 „Interessantes unterwegs“:  Auf zwei Kilometern Wegstrecke finden sich im Frohnbachtal Hinweistafeln zum Bergbau wie auch der Eingang zum Besucherbergwerk „Grube Wenzel“. Dann schraubt sich der Weg hoch zum Bergbauernhof, von wo sich ein schöner Blick nach Osten zum Moosenmättle öffnet. Auf dem Hohenlochengipfel kurz vor der gleichnamigen Hütte lohnt es sich, links der hölzernen Hinweistafel zu folgen und einen kurzen Abstecher zur aussichtsreichen Sitzbank zu unternehmen. Von der Hohenlochen-Hütte aus, wo die Ortsgruppe Wolfach von Ostern bis Ende Oktober über das Wochenende und an Feiertagen kleine Stärkungen auf Spendenbasis anbietet, weitet sich dann der Blick in westlicher Richtung über den mittleren Schwarzwald: Farrenkopf, Brend, Hörnleberg, Kandel und Hühnersedel bilden ein prächtiges Panorama. Vom weißen Kreuz schlängelt  sich ein romantisches Weglein durch einen  gepflegten Plenterwald bis zum  Weiler Hapbach, von wo aus der Abstieg nach Oberwolfach nicht nur zurück zum Ausgangspunkt führt sondern auch nochmals einen herrlichen Blick auf das Wolftal eröffnet.

Exkurs 2 „neue Beschilderung Themenwege“.

Bereits Ende April 2017 haben die Wolfacher  und  Oberwolfacher Wegewarte zusammen mit Werner Hillmann (2.VS Hauptverein Freiburg) und dessen Frau Angelika zur Eröffnung des Kirnbacher Bollenhut Talweges erstmalig die neue Beschilderung von Themenwegen und Wanderrouten des Schwarzwaldverein Hauptvereins an die Wegweiser montiert und zum Einsatz gebracht.